87. Folge Livestream – Das 3. WaL Weinpaket (Reload)

Wein Soul-Faktor Euronen
2012er Alvarinho
Quinta de Soalheiro, Vinho Verde
10-20
2011er Riesling GG trocken
Kalkofen; Weingut von Winning, Pfalz
20-30
Hier kann man die Weine bekommen

Heute, am Valentinstag Donnerstag, den 14.2.2013 ab 20.00 Uhr wird das oben genannte Weinpaket auf Wein am Limit im Livestream gemeinsam mit mir verkostet. Ihr seid hautnah dabei.

Neben mir sitzt Selen Langbein, eine befreundete Sommelière, die einige vielleicht noch aus der 18. Folge kennen. Das Technik Mastermind Tobias Reetz von der Hamburger Macromedia Hochschule sorgt wieder für einen reibungslosen Ablauf.

Beide Winzer haben mir zugesagt, am heutigen Abend mitzukommentieren. Luis Antonio Cerdeira von der Quinta de Soalheiro aus Moncao im Vinho Verde keltert einen der feinsten Weißweine Lusitaniens. Ein knackiger Alvarinho, auf den ich mich sehr freue. Besonders spannend wird es das große Pfälzer Rieslinggewächs aus der Lage „Kalkofen“ aus dem Keller des Weinguts von Winning und aus der Hand von Stephan Attman zu verkosten. Hierbei handelt es sich um ein separat gefülltes Fass. Das Genie von Stephan kann in Folge 3 gesehen werden.

Kurz die Spielregeln: Entspannt Euch, kühlt den Wein ordentlich, stellt anständige Gläser auf den Tisch und seid nett zueinander am Valentinstag. Wer möchte, kann mir auf meinem persönlichen Facebookprofil im Chat (den lasse ich auf) oder Twitter direkt Fragen stellen. Alle anderen können direkt hier unter dem Video mitkommentieren.

Wir freuen uns auf Euch und Eure Kommentare,

Euer WaL Team

Über hendrikthoma

Master Sommelier, Impresario und Gastgeber bei Deutschlands Video Blog + Shop "Wein am Limit"
Dieser Beitrag wurde unter Rotwein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

230 Antworten zu 87. Folge Livestream – Das 3. WaL Weinpaket (Reload)

  1. Sven schreibt:

    Klappe, die Dritte.
    Gleich geht’s los.

  2. Gilli Vanilli schreibt:

    Reaaaaaady

  3. Sascha schreibt:

    Sind da- kann losgehen!

  4. Nicolas schreibt:

    bereit 🙂

  5. Barolista schreibt:

    Barolista mit zwei weiteren Weinfreundinnen zur Verkostung angetreten!

  6. Carsten schreibt:

    Grüße aus dem Münsterland in den hohen Norden,
    Carsten

  7. Praterralle schreibt:

    Wien schaut doch zu.

  8. Aachen schreibt:

    Startklar 🙂

  9. wali183 schreibt:

    Bin auch wieder am Start.

  10. Torsten schreibt:

    Madrid am Start. Beste Gruesse!

  11. Bianca schreibt:

    Hallo Hendrik,
    bin auch wieder dabei 😉
    Auf einen schönen Abend !!

  12. opusmachina schreibt:

    Zum ersten mal dabei.
    Ich freue mich…

  13. Fabian schreibt:

    Aus Ludwigsburg ist live dabei!

  14. Michael Rosenthal schreibt:

    Mit Herz dabei 😉

  15. Pat Ric schreibt:

    Bochum live dabei. Und schon 2 weg 😀

  16. Hans-Joachim Klose schreibt:

    Heute mal aus Hamburg am Start Raphael und Hans-Joachim
    wir haben schon mal probiert damit wir nicht so trocken essen müssen

  17. Barolista schreibt:

    Fühl mich ein bisschen ins falsche Licht gesetzt, ich versuche nur diesen Wein-Video-Blog bei meinen Freundinnen bekannt zu machen.. Ich als Frau und ebenfalls Weinfreundin.

  18. Nicolas schreibt:

    haben schon den ersten Gang gegessen 🙂

  19. Torsten schreibt:

    Zu Marisco…

  20. Nicolas schreibt:

    hatten pasta mit thunfisch und ofentomaten

  21. Sven schreibt:

    Diesen Wein zu gegrillten Markrelen!

  22. wali183 schreibt:

    Zu Fisch und Meeresfrüchten!

  23. Praterralle schreibt:

    am besten zu Fisch

  24. Pierre schreibt:

    das Saarland ist dabei…….

  25. Carsten schreibt:

    Hab nur ich zwischendurch nervige Werbung auf dem Schirm … ???

  26. Hans-Joachim Klose schreibt:

    Erster Eindruck – zum Essen stört er nicht 😉

  27. Werner schreibt:

    aus aktuellem Anlass müsste man ja Pferd sagen, aber dazu passt er nicht

  28. Hardy schreibt:

    Würzburg jetzt auch nach technischer Probleme dabei.

  29. wali183 schreibt:

    Geniale Steinfrucht-Nase, Aprikose ohne Ende…

  30. Barolista schreibt:

    grasige Noten und ein bisschen Pfirsich… oder auch ein bisschen grüne Stachelbeere

  31. Hans-Joachim Klose schreibt:

    wir überlegen gerade nach was er dicht – Eisbonbon?

  32. Torsten schreibt:

    Auch gut floral in der Nase.

  33. Hardy schreibt:

    Wenn Apfel, dann grüner Apfel finde ich.

  34. Praterralle schreibt:

    Mehr Birne als Apfel und ein wenig Eislutschbonbon, sowie etwas Salz

  35. Michael Schug schreibt:

    mannheim jetzt auch live dabei

  36. Nicolas schreibt:

    riechen noch aprikosen und pfirsich

  37. Michael schreibt:

    Moinsen,
    viel Spaß bei der Verkostung die ich dann mal als abgespeicherte Variante anschauen werde. Ich habe hier leider ständige Abbrüche und eingefrorene Bilder sowie zwischendurch, wenns wieder läuft Werbung. Das macht keinen Spaß.
    Bis neulich denn,
    Michael

  38. Carsten schreibt:

    Passt am besten zu Müller-Milchreis 🙂

  39. Michael Schug schreibt:

    überraschend volle nase, richt für mich nach kindheit z.b.
    ananas-fruchtgummis

  40. Barolista schreibt:

    Kleine Zwischenfrage: was muss ich tun, damit hier nicht aller 5 min ein Werbeslogan kommt und Eure Äußerungen unterbricht?

  41. Aachen schreibt:

    Wir essen Miesmuscheln dazu
    Sehr guter Wein

  42. opusmachina schreibt:

    Läuft gut rein, kann ich bestätigen.
    Ich habe Käse und Brot und bin inzwischen beim dritten Glas…

  43. Werner schreibt:

    habt ihr heute eine andere Technik als beim letzten Mal? Stream ist dieses Mal ziemlich ruckelig und unscharf…

  44. Johannes schreibt:

    Tolle Sommerwein. Die Frucht knallt richtig.

  45. Hardy schreibt:

    Ich esse Schicken. Serrano. Passt zu allem 😉

  46. Tobias Z. schreibt:

    der Alvarinho hat für mich in der Nase auch etwas Vanille

  47. Carsten schreibt:

    Viel mir nur so gerade ein, als mal wieder Konny Reimann – warum auch immer – plötzlich auftauchte. Nervt.

  48. Praterralle schreibt:

    erinnert an einen jungen Silvaner. nicht so sehr an Riesling.

  49. Michael Schug schreibt:

    ich find s schön, dass der geschmack dann doch viel eleganter daherkommt als die volle nase, wir finden s klasse (sind zu viert)

  50. Mchael Rosenthal schreibt:

    Campino ist Tote Hose und die trinken doch nur Dr. Tesch 😉

  51. Christoph Nimmerrichter schreibt:

    Pfirsich in der Nase. Schönes Frucht Säurespiel im Abgang. Trotzdem keine 5 Soulpunkte 🙂

  52. Hans-Joachim Klose schreibt:

    Flasche so gut wie leer – guten Zeichen 😉

  53. Daniel schreibt:

    Mich erinnert er an Süssmostcreme 😉
    Wer es nicht kennt, soll es mal probieren!

  54. Bianca schreibt:

    sehr interessanter Vinho Verde, mega fruchtig, feines Säurespiel und tolle Mineralität, ich bin echt positiv überrascht !!

  55. Torsten schreibt:

    Aber das atlantische Klima spielt schon etwas rein. Glas drei laeuft gerade durchs Ventil…

  56. Sven schreibt:

    Freunde, der Soalheiro Espumante ist auch nicht verkehrt…!

  57. angie schreibt:

    als Süd-Afrika Freundin absolut mein Wein -befinde mich zur Zeit total im Sommer

  58. Tobias Z. schreibt:

    hab den Termin auch leider vegessen und zum AE eigentlich schon genug Wein, trotzdem muss ich dabei sein

  59. Pat Ric schreibt:

    Hendrik Switch mal zum Kalkofen, der Alvarinho ist leer hehe. Wir sind auch begeistert. 🙂

  60. Hans-Joachim Klose schreibt:

    Lasst uns doch mal wieder einen Twitter Wine Award machen – da trifft mann sich dann real –

  61. Michael Schug schreibt:

    außer deinem paket gibt s noch was von reichsrat von buhl, keine sorge, wir werden nicht verdursten 😉

  62. Barolista schreibt:

    Der fünfte Schluck ist noch wie der erste, das is doch auch mal schön verlässlich finden wir…

  63. Hardy schreibt:

    Wie wäre es mit einem Treffen zur Weinparade in Würzburg?

  64. Carsten schreibt:

    Toller Wein, obwohl mittlerweile etwas wärmer im Glas, immer noch knackig – macht echt Spaß.

  65. Stephan schreibt:

    Hallo Hendrik, Sélen und alle Weinfreunde,
    zum ersten Mal überhaupt verfolge ich einen Livestream im Netz, zum ersten Mal werde ich also versuchen „mitzubloggen“ – freue mich sehr, von Euch dazu eingeladen zu sein. Leider habe ich den VV nicht im Glas, hole ich bald nach!
    Ach, HENDRIK, gute Idee mit dem Flashmop: Ich weiß wo Du wohnst, der Proweinflashmop wird umgeleitet… zu Dir:):):)

  66. Praterralle schreibt:

    Wein ist absolut klasse, kann sich aber nicht gegen Maroilleskäse durchsetzen. Also doch Fisch. 4 Soulpunkte. Wein ist aus Europa und eigenständig.

  67. Hans-Joachim Klose schreibt:

    -1 Grad Hamburg 4 Soul-Punkte Stand -20 Grad 5 Soul-Punkte

  68. rosenthalkassel schreibt:

    Einigen wir uns doch bitte zuerst einmal darauf, dass der Aggregatzustand zuallererst einmal FLÜSSIG sein sollte, nurum die Determination zu tarieren 😉

  69. Nicolas schreibt:

    je länger man ihn trickt, wird er etwas flacher…

  70. Christoph aus Mannheim schreibt:

    Finde, dass der Eisbonbon-Ton sich an der Luft schon verliert. Guter Sommerwein! Ch

  71. Barolista schreibt:

    4 Punkte geht auch von uns in Ordnung. Das Format bekommt weiterhin sechs ;-))

  72. rosenthalkassel schreibt:

    Hi Beverly ! Nice to know you there watching the scene 😉

  73. kudammcowboy schreibt:

    vier Soul Punkte aus Berlin

  74. hunterone110 schreibt:

    Tolles Format. Weiter so.

  75. Christoph ud Melanie schreibt:

    Der Eisgletscher-Ton geht an der Luft etwas zurück. Super Sommerwein!

  76. Fabian schreibt:

    Werbung ist völlig ok, aber Spots, die den Livestream ständig unterbrechen, sind ungewöhnlich und stören. Gäbe es da eine andere Idee, Werbung einzubinden?

  77. Hardy schreibt:

    Meine neuen Rieslinggläser von Spiegelau werden gerade mit dem Riesling eingeweiht 😉

  78. Richie schreibt:

    Nähe im Wein ist immer gut.. verfolge heute zum 1. mal live…ick find das toll… 🙂

  79. Praterralle schreibt:

    schon passiert

  80. EAK schreibt:

    Hallo Hendrik,
    danke, dass du den 3. WaL-Livestream in meinen Urlaub gelegt hast !! 😉 !! Die Technik funktioniert bei mir einwandfrei.
    Mit 4,5 Punkten für den Alvarinho gehe ich voll mit – der Sommer 2013 kann kommen !! Bin überrascht, dass nach dieser Nase so ein trockener Geschmack nachkommt.
    Der Riesling ist auf den ersten Schluck doch noch ziemlich zugenagelt. Nach 2x vinieren kommt er aber langsam. Werde ihn morgen nochmal nachverkosten.

  81. Carsten schreibt:

    Oh je, hab mal die Nase ins Glas gehalten, ich fürchte, nach dem frischen knackigen vino verde ist das eine andere Welt, weiss noch nicht, ob besser, auf jeden Fall GANZ ANDERS !!!

  82. opusmachina schreibt:

    Der Kalkofen bleibt leider erstmal zu und leistet seinen von Winning-Kollegen im Keller Gesellschaft…

  83. Hans-Joachim Klose schreibt:

    Das mit der Werbung ist schon Lustig Riesling und RedBull

  84. wali183 schreibt:

    Wenig Primärfrucht, wahnsinnige Mineralität, wow.

  85. Simon Schulz schreibt:

    also ich muss sagen, dafür dass ich das erste mal dabei bin. Mir macht es echt Mega spaß Alvarhino 3-4 Soulpunkte – klassischer Terrassenklatscher. Wir sind gespannt auf das GG :-)…
    Viele Grüße aus Teschow bei Teterow

  86. Praterralle schreibt:

    wirkt noch sehr verschlossen

  87. Werner schreibt:

    Hallo Stephan, schön dass du dabei bist. War echt beeindruckend die Verkostung vergangenes Jahr mit Hendrik bei dir!

  88. Hans-Joachim Klose schreibt:

    Andere Baustelle der Riesling – nicht einfach im Gegensatz zu Nr.1

  89. rosenthalkassel schreibt:

    Weinkritik ist für mich als Sensoriksachverständiger auch immer eine Orientierung am Geschmack des Verbrauchers. Ich persönlich mag z.B. keine erhitzten Weine, aber bewerte diese doch nicht subjektiv.
    Der Verbraucher mag es oft, bei einigen Sorten paßt es und der Winzer muss ja manchmal sogar so arbeiten, allein schon weil die Tropfen ja verarbeitet werden MÜSSEN.
    Nicht meine Meinung ist Gesetz (außer bei Fehlern).

  90. Hardy schreibt:

    Die Mütze ist klasse.

    Erster Eindruck. Ich finde ihn noch sehr verschlossen.

  91. Nicolas schreibt:

    riecht nicht wie typischer riesling…richt nach brotkrumen und sesam

  92. Hans-Joachim Klose schreibt:

    Können wir einen Zeitsprung machen so circa drei Jahre könnte helfen

  93. Grossartiger Riesling. Für meinen Geschmack noch zu jung. 2 Jahre + und er wird sensationell.

  94. Daniel schreibt:

    Süssmostcreme scheint man in Deutschland nicht zu kennen 😉
    (http://www.saison.ch/de/rezepte/sussmostcreme/detail/)
    Sie besteht zum grössten Teil aus Apfelsaft und wird ergänzt durch Orange, Zitrone und Sahne. Die super Mischung von Fruchtigkeit, Säure, Süsse und Cremigkeit ist dem Alvarinho sehr ähnlich.

  95. Christoph ud Melanie schreibt:

    Von Winning. Habe bisher nur gerochen. Riecht etwas nach Eierschale. Verschlossen?

  96. Werner schreibt:

    bei mir kommt übrigens keine Werbung, kommt die nur auf Windows-PC, ist mein Mac werbefreie Zone?

  97. Michael Schug schreibt:

    gg: grün, knackige säure, leichte toast- und röst-noten, elegante mineralität, leichte cremigkeit und vanille

  98. Praterralle schreibt:

    Finde auch, dass der wein anfangs nach feuerstein riecht

  99. Richie schreibt:

    Lieber Hendrick, Sorry, hast Du jemals erlebt das sich Franzosen über Grand cru (GG) Gedanken gemacht haben zwecks Preis…

  100. hunterone110 schreibt:

    Tolle Mineralik. Geradliniger aber auch dichter Stoff. Wow. Lecker.

  101. Fabian schreibt:

    Nee, Macs sind viren-, nicht aber werbefrei… 😉 Momentan ist aber Ruhe mit Spots.

  102. Tobias Z. schreibt:

    der Kalkofen ist aber schon jetzt eindrucksvoll. Man merkt die Komplexität. Nase finde ich unter anderem ich nach Gras und vielleicht Heu. Im Abgang ganz lang.

  103. Nicolas schreibt:

    gerösteter sesam

  104. Stephan schreibt:

    Der Kalkofen ist seit Anfanng August auf der Flasche, es fängt also erst an.
    Das Lesegut hatte gegen 0% Botritys (wie bei allen unseren trockenen Weinen).
    Den leichten Hang zum „Chinaböller“ liebe ich, das ist eine „Edelreduktion“, der Wein braucht Luft oder Zeit auf der Flasche zu reifen.

  105. Barolista schreibt:

    Die erste Nase eher mineralisch, trocken kalkig, Fruchtnoten kommen später beim Schwenken, Quitte, Pfirsisch, Stachelbeer, aber insgesamt nicht so vordergründig wie beim Vinho Verde.

  106. Carsten schreibt:

    Nase anfangs in der Tat etwas muffig – geht nach einigen Minuten im Gabriel-Glas aber weg. Für mich blind kaum als Riesling zu identifizieren. Eher nach Burgund verortet.

  107. Praterralle schreibt:

    kann man glaub ich erst sinnvoll in zwei jahren probieren. hat gute anlagen aber erinnert überhaupt nicht an riesling

  108. luiscerdeira schreibt:

    Hello Hendrik, great tasting. I don’t unstand germa, how you fill the 2012 harvest. 2012 is very fresh and fruity in this moment. Luis

  109. Torsten schreibt:

    Nimmt man eine etwas tiefere Nase, kribbelt er ein wenig…

  110. kudammcowboy schreibt:

    Bukett von Bittemandeln, ich finde den Wein super, schön ausbalanciert, frische weniger, aber dafür neverending Schmelz. Riesling für Fortgeschrittene! Minimum fünf Soulpunkte aus Berlin

  111. Christoph und Melanie schreibt:

    Erinnert uns an den SILEX von Didier Dagueneau.

  112. Nicolai Schultz schreibt:

    liebe Grüße an Euch! beim nächsten Mal muß ich mitmachen

  113. Simon Schulz schreibt:

    also die Nase Mineralisch, wie oben schon genannt ein wenig verschlossen, aber etwas Komplexer wie Nummer eins.

  114. Tobias Z. schreibt:

    ist der wirklich so polarisierend?? Er ist einfach extrem vielschichtig, toll

  115. rosenthalkassel schreibt:

    Die Reaktion hatte ich erwartet lieber Hendrik 😉
    Aber da möchte ich auch einfach die Diskussion anstossen 😉
    Darüber hatte ich kürzlich erst einen Diskurs mit Marcus Hofschuster,

  116. Pat Ric schreibt:

    Wir haben auch mal eine dekantiert… Super Stream btw. Laueft Super…

  117. Richie schreibt:

    Verbraucher in Hamburg kaufen anders als in MUC believe me…ein Hanseat würde z.B niemals handeln im Geschäft….

  118. Sascha schreibt:

    Sesam passt perfekt – da wär ich nur nicht drauf gekommen …

  119. Praterralle schreibt:

    sitze hier mit beiden flaschen und vom vino verde ist doppelt soviel konsumiert

  120. Aachen schreibt:

    Gut, dass wir die Muscheln schon durch haben. Der Alvarinho hat Super dazu gepasst.

    Jetzt braucht man aber eher deftigeres Essen, oder? Schinken haben wir uns jetzt dazugeholt. Das passt

  121. hemlock schreibt:

    Ja! Brot! das unterstütze ich. Über die Zeit wird der Kalkofen sicher sehr gut. Aktuell würde ich drei Punkte geben.

  122. Praterralle schreibt:

    Riesling kommt eigentlich traditionell aus dem Holzfass. Man braucht beides, sonst wird es langweilig

  123. Praterralle schreibt:

    ist übrigens ein sechs soulpunktewein. aber erst später

  124. Barolista schreibt:

    Wir haben gerade einen kräftigen Käse dazu probiert und jetzt legen sich Honignoten in dicken Schwaden auf die Zunge… Riesling hätten wir übrigens auch nicht identifiziert, aber es ist ein faszinierender Tropfen.

  125. Richie schreibt:

    Ganz ehrlich, ich finde Sélen sehr entspannt, es macht Freude Ihr zuzuhören (oh sorry Master, Dir natürlich auch )

  126. Carsten schreibt:

    Frei nach F. Gump: „Dumm ist der, der Dummes tut“. St. Attmann ist es nicht – genialer Wein. Eine echte Erfahrung.

  127. Torsten schreibt:

    Der Riesling bleibt in Erinnerung, vor allem auch die Nase, gut markant. Gefeallt mir persoenlich sehr.

  128. wali183 schreibt:

    Genialer Tropfen. Mainstream kann jeder. 6 Soulpunkte.

  129. Tobias Z. schreibt:

    Ich finde er ist doch nicht so weit vom „sonstigen“ Riesling entferrnt. Das Spiel zwischen Säure und Frucht ist doch einfach geil

  130. Nicolas schreibt:

    je länger man ihn trickt, umso mehr steigert er sich… nur noch etwas jung….

  131. Stephan schreibt:

    Es war ja keine „Idee“, ganz früher (hahah – vor 30 Jahren!),da gab es nur Holzfässer – wir arbeiten einfach sehr traditionell. Die Weine gären warm (weit über 20°C, wir haben keine Kühlung), spontan und bleiben auf der Vollhefe bis August – fertig.

  132. Stephan schreibt:

    ich mag Jazz und Metal, Punk ist aber auch OK:)

  133. Nicolas schreibt:

    erster wein war wie ein ohrwurm…gefällt gleich aber mit der zeit baut das ab… der zweite ist wie gute musike..am anfang eher schwierig und steigert sich dann ungemein

  134. Hardy schreibt:

    Burgund triffts völlig. Sowas ähnliches lässt sich auch in Meursault finden.

    Die GGs sollten aber echt noch ein paar Jahre im Keller lagern.
    Könnte ich die Adresse für den Mützenmacher in Düsseldorf bekommen?

  135. Bianca schreibt:

    der Riesling wird von Minute zu Minute besser, bin gespannt wie er in 2-3 Jahren ist
    @ Stefan: bing bitte mehr als 6 Flaschen mit zur Prowein, freu mich auf den Flashmob 😀

  136. Wie gesagt toller dichter Stoff. 6 Soulpunkte. Jeder der Mosel schreit bitte zurück an den Start.

  137. Stephan schreibt:

    beim Kalkofen alles spontan!

  138. Simon Schulz schreibt:

    Top Wein also ich muss sagen ich hab hier einen neuen Favorite dazugewonnen

  139. rosenthalkassel schreibt:

    Mineralität ist eine Irritation der Schleimhäute.

  140. Hardy schreibt:

    Ich finds klasse. Er riecht schon die ganze Zeit jedesmal, wenn ich reinrieche, anders.

  141. Werner schreibt:

    der Kalkofen bringt mit jeder Minute Luft mehr, ein Wein der beim probieren „Arbeit“ macht, aber der wird nie langweilig – 6 Punkte.

  142. Messias schreibt:

    Hallo Hendrik,
    leider konnte ich der Sendung schon zum zweiten Male nicht live beiwohnen. Ich freue mich aber auf das hoffentlich erscheinende Video. Für den Stream ist meine Leitung zu schwach 🙂
    Hab mir jetzt aber den Alvarinho aufgemacht und der schmeckt, ist süffig, die Nase erinnert mich an Weißburgunder, am Gaumen ist er recht exotisch. German Riesling bleibt zwar mein Liebling aber das ist was für den Sommerabend.
    Der von Winning wird bei mir morgen mit Freunden verkostet und tritt dabei geben einen 2006 Freyburger Edelacker GG von Pawis an. Ich stelle es mir interessant vor. Viele Grüße aus LE mit der Hoffnung beim 4. WAL Paket tatsächlich mal live dabei zu sein.

  143. Praterralle schreibt:

    Hendrik, Saufigkeit ist endlich mal ein ehrlicher Begriff.

  144. Torsten schreibt:

    Meine spanische Freundin verzieht entzueckt das Gesicht beim Riesling!!! Mal ehrlich, was will man mehr?

  145. Stephan schreibt:

    Jawoll, in eine Karaffe gießen, WARM TRINKEN 10 – 14°C!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Danke für Eure tollen Kommentare:):):)

  146. Pierre schreibt:

    Ein wirklich toller Stoff…………..

  147. kudammcowboy schreibt:

    NACH DEM DRITTEN GLAS: SIEBEN SOULPUNKTE

  148. Richie schreibt:

    Lieber Hendrick, welcher Mensch ist / möchte normal sein ???? Wie Du sagt… Mainstream kann jeder..

  149. Carsten schreibt:

    Dem Thoma keinen Alkohol mehr !! Das Niveau sinkt dramatisch.

  150. Hardy schreibt:

    Super Hendrik! Ich liebe die heutige Sendung wieder.
    Man merkt, dass du im Januar keinen Wein getrunken hast 😉

  151. Stephan schreibt:

    Unser Önologe ist NICHT der von Coche-Dury, war es nie und ich glaube, der hat gar keinen Önologen! Wir WURDEN bis vor 2 Jahren Jahre vom Önologen von DRC beraten, das meintest Du sicher Hendrik? Ich sollte ihn mal wieder anrufen…. ist aber nicht entscheidend, denn es gibt keine echten Geheimnisse, es ist alles bekannt.

    • Rainer schreibt:

      @Stephan: Oenologen brauchts bei CD nicht, (Wikipedia) wird immer von Vater an Sohn weitergegeben, derzeit ist es der Sohn Raphael der von Jean-Francois in 2010 übernahm. Interessant ist was der Meister (Senior) selbst mit auf die sprichwörtliche einsame Insel mitnähme:
      Im Video ab 09:15 zu sehen und zu hören:
      [http://www.youtube.com/watch?v=UxUFjm9Urlw]
      Natürlich den Kollegen zuerst genannt, einen PN Bonnes-Mares Chambolle, Cote de Nuits und bescheiden wie er ist, seinen eigenen Chardonnay Coche-Dury Les Perrieres Meursault.

  152. Tobias Z. schreibt:

    ganz klar 6

  153. Messias schreibt:

    Oh ich merke gerade, dass du netten Besuch hast. Schönne Gruss auch an Selen. Du bist die erste die Hendrik zum zweiten Mal erträgt 😉
    Hat Hendrik die zwei Flaschen alleine getrunken…?

  154. Nicolas schreibt:

    grüsse aus der Schweiz 😉

  155. Pierre schreibt:

    auf jeden 6 und in 2 Jahren gibt´s dann 9???

  156. Kerstin schreibt:

    Hallo Selen, hallo Hendrik, wollt nur sagen wir sind auch dabei! Erster livestream im Auto unterwegs, aber voll mit dabei! Macht wie immer Spass Euch zu zuhören! Mittrinken darf natürlich nur ich. 🙂 Stephan, der arme fährt.

  157. opusmachina schreibt:

    Hendrik, wenn du mal Publikum einladen solltest, will ich dabei sein…
    Coole Sache, das!

  158. rosenthalkassel schreibt:

    Sei froh, dass der Christoph Hammel nicht mehr in Neuseeland ist 😉
    Dann wäre es dort mehr für Dich geworden Hendrik.

  159. Nicolas schreibt:

    hatten kalb mit pistazienrisotto…hat auch gepasst

  160. Bianca schreibt:

    @ Hendrik: das mit den 2-3 Jahren lagern hat sich soeben erledigt … Flasche leer 😉

  161. wali183 schreibt:

    Zu Filet vom iberico!!!

  162. Praterralle schreibt:

    Wäre ein Wein zum Tafelspitz

  163. Hardy schreibt:

    Wie wäre es mit Schnecken zu dem Wein?

  164. Barolista schreibt:

    Für sechs Punkte müsste er noch ne Schippe drauflegen, vielleicht im Alter, wenn wir ihn nicht mehr in der Flasche haben. Jetzt bekommt er fünf, so wie er ist. Aber man kann sich schön festtrinken, was meine Weinfreundinnen auch tun. Kein Wunder, normalerweise lassen die mindestens sechs Weine durch ihre Verkostungskehlen laufen inklusive einer Ladung feinsinniger Adjektive und sonstiger schlauer Kommentare…

  165. Stephan schreibt:

    Soulpunkte, klasse, bin da aber nicht fit. Wer kennt denn Chris Jones – „Roadhouses & Automobiles“, 5. Lied „No Sanctury here“. Die Mukke paßt zum Kalkofen!!!!!!!!!!!
    ESSEN: Gegrillter Fisch, Beure blanc mit Safran oder Limette, Fenchel und selbstgemachte Nudeln dazu.

  166. auch für einen Österreicher ist das ganz toller Stoff 🙂

  167. Matthias Meierer schreibt:

    Ich muss mal hier ein „MOOOOOSEL“ einstreuen!

  168. Chris schreibt:

    6 für den Kalkhofen von mir aus BO! BTW wir sind voll..

  169. Fabian schreibt:

    Chris Jones: tolle CD! Ich stehe mehr auf Klassik: Brandenburgische Konzerte kann ich mir vorstellen, die kann man auch beim Essen hören.

  170. Praterralle schreibt:

    im Grilladine(Beaune) sind die Schnecken Super

    • Selen schreibt:

      Da habe ich auch meine ersten Schnecken gehabt- lecker!!!!

      • Praterralle schreibt:

        war auch mein erstes richtiges Elebnis mit französischer Gastronomie ohne viele Fisematenten. Nur wichtig was im Glas und auf dem Teller ist. Danke nochmal für einen Superabend.

  171. Barolista schreibt:

    Ich will Deine Träume nicht zerstören bevor dieser Valentinstag zu Ende ist, aber DIE Barolista ist eine FRAU und bewirtet zwei weitere Freundinnen anstatt den Wein für sich allein zu trinken…

  172. Nicolas schreibt:

    entenbrust in kaffeesalz gewendet?

  173. Carsten schreibt:

    Der Riesling ist gleich leer, Mrs. Columbo ist schon auf dem Weg ins Bett, schönen Abend noch …

  174. Torsten schreibt:

    Grandiose Darbietung, grossartige Weine, vielen Dank! Die Seele geht heut wieder sehr gluecklich zu Bett. Beste Gruesse von der Iberischen Halbinsel!

  175. rosenthalkassel schreibt:

    Hat Spaß gemacht mit Euch beiden heute, lieben Dank dafür ! Auch die Stream Qualität ist wesentlich besser geworden, danke an die Technik.

  176. EAK schreibt:

    Hallo Hendrik,
    vielen Dank für 90 Minuten großartige Unterhaltung mit leckeren Getränken. So macht social media richtig Spass !!!!!!!!!!!!

    Bis zum 4. WaL-Live-Stream !!!

  177. Richie schreibt:

    funky music, its that what we like…. 🙂

  178. Hardy schreibt:

    Super Folge. Ich freu mich auf die nächste Liveverkostung!

  179. Gilli Vanilli schreibt:

    Haaaaallo was is das Abbruch?……

  180. Axel Finger schreibt:

    Super kurzweilige 90 Minuten. Weiter so!
    Selen als Komoderatorin war klasse. Gerne wieder, dann schalten vielleicht auch noch mehr Frauen ein.

  181. Bianca schreibt:

    Toller Abend, Danke Hendrik und Selen !!
    Freue mich schon auf das nächste Paket.

  182. Fabian schreibt:

    Danke für die gute Unterhaltung – mehr Spaß am Bildschirm! 🙂

  183. Stephan schreibt:

    @ Fabian – ja! Bach, er ist der größte! Ich liebe die kleinen Besetzungen, z.B. Cembalo-Konzerte, Archiv-Aufnahme: BWV 1052 / 53 / 54, herrlich mit Pinot Noir:) Und überhaupt: Wenn man beim Wein genießen Musik hört, dann spart man mehr Zeit für…

  184. Peer G. schreibt:

    Hallo Hendrik,
    auch in Freiburg wurde der Stream aufmerksam verfolgt. Bei Vinho Verde noch mit Bild, ab Riesling gabs dann nur noch den Ton, was aber auch gut war…hatte dann was von Hörspiel…
    Die Weine habe ich nicht selbst im Glas gehabt, der Jahreszeit entsprechend wurden bei mir die ebenfalls kalkigen großen Aromen des Piemont im Glase geschwenkt…
    Hier sind wir schon beim Thema: Kalk. Der Boden des Lebens überhaupt, um Eva Fricke mal an dieser Stelle zu zitieren. Womit Sie Recht hat. Wenn man überlegt gedeihen fast alle großen und bedeutenden Weine auf kalkigem Boden, sei es Burgund, Champagne, Piemont, Breisgau (Huber lässt grüssen). Breisgau muss ich als Freiburger erwähnen 😉
    Allerdings wie du auch erwähnt hast, es gibt genug Studien, die zeigen, dass die im Wein vorhandenen Mineralien unterhalb der geschmacklichen Wahrnehmungsschwelle liegen. Trotzdem zeigen die Weine der genannten Regionen eindeutig eine vom kalkigen Boden geprägte Aromatik und vorallem ein vom Kalk geprägtes Mundgefühl! Ich bin der Meinung, dass so auch das ganze Geschwafel um Mineralik so zu verstehen ist. Mehr ein Gesamtzustand des Getränks als eine Geschmacks- oder Aromadimension des jeweiligen Bodens. Soviel dazu.
    Ich kenne den Riesling von Stephan nicht, jedoch kenne ich als ambitionierter Weintrinker die genannten Reduktionsaromen, die in der Tat überwiegend im Burgund forciert werden. Vom unkundigen Weintrinker als Schwefelfehlaroma mit Hang zu leichtem Böckser gedeutet, würde der kundige Franzose sagen: „Des ghört so!“…

  185. Hans-Joachim Klose schreibt:

    Mit ein klein wenig Abstand und mit Flasche leer 🙂 ein schöner Abend mit zwei Weinen die unterschiedlicher nicht sein können. Erinnert mit an die Glanzzeiten der Twitterweinverkostungen mit DonSimon. Weiter so!

  186. Rainer schreibt:

    Donnerwetter, 6 Soulpunkte für den Spezialeffekt-Riesling.
    Chinaböller, reduktive Note die so sein muss für Flaschenreife, gerösteter Sesam – viel FX [http://de.wikipedia.org/wiki/Spezialeffekt] sonst wird das nix? 😉
    Ein Frühwerk eines kreativen Weinmachers? Wird der späte Stephan Attmann das einmal als „Jugendsünde“ bezeichnen? 😉

  187. luiscerdeira schreibt:

    Soalheiro Vines – A special microclimate in the northern point of portugal
    The Alvarinho grapes used in the Soalheiro came from several small vineyards planted in granite soil between 100 and 200 meters and located in a very particular microclimate in Melgaço.
    Melgaço region, the northern point of Portugal, is protected by a range of mountains that create the perfect conditions of rainfall, temperature and number of hours of sunshine needed to the better ripeness of the Alvarinho grapes. The brand name – Soalheiro – arises from the excellent sun exposure of the vineyards bearing the same name – a sunny place.

    Organic production
    A large area of the vines used in the Classic Soalheiro comes from Quinta de Soalheiro were the grapes are organically produced and were the biodiversity of the animals and plants is promoted. It is exclusively from this vines that comes the grapes to produce the Soalheiro Primeiras Vinhas “first vines-old viines” and the Soalheiro Reserva

    • Selen schreibt:

      Thanks for your explanations- we loved your wine, even if it was a bit early to drink! But it was a great pleasure to taste and discuss this wine in a big social web- community!

  188. luiscerdeira schreibt:

    Soalheiro 2012 – Our classic Alvarinho. For us it is the aromatic freshness and the intensity of the Alvarinho grape with longevity in the bottle. I make in the last weekend a tasting with 2005, 2002, 1995 and 1990 Soalheiros were the old profile seems in the family of the old Rieslings.

    The grapes are harvested manually and transported to the winery in a short time, where the fermentation occurs with yeast selected in the winery at controlled temperature and with well clarified jus that shows the aromatic purity of the Alvarinho. The winemaking is targeted for a wine that concentrates the Alvarinho flavors and allows a good evolution in bottle.

  189. Rainer schreibt:

    Wer FX-Effekte beim Weingenuss mag dem gefällt sicher auch Richard Paterson:
    [http://www.youtube.com/watch?v=UmE4kyg_Vbo&feature=endscreen&NR=1]

  190. Michael STraßer schreibt:

    Ich wollte hier nochmal kurz etwas klarstellen! Der Spruch: Riesling Reben und die Pfalz , Gott erhalts! ist keineswegs braunes gedankengut sondern Pfälzer Lokal Patriotismus 🙂
    Ich war ehrlich gesagt ein wenig erschrocken als dass in der LIVE-Sendung so rüberkam.
    grüße aus der schönen Pfalz

    • Selen schreibt:

      Ich hab´s auch so aufgenommen- den ein oder anderen Pfläzer bin ich in meinem Leben schon begegnet und kenne den Humor…Alles gut!

    • Rainer schreibt:

      Kaum zu glauben, aber könnte es weniger der „Gottesbezug“ als der Name „Strasser“ gewesen sein? 😉

    • hendrikthoma schreibt:

      Lieber Michael, mach Dir bitte keine Gedanken darüber. Das wurde hier nicht so empfunden. Ich, und ich glaube auch Selen, waren eher von der bourgeoisen Deftigkeit des Spruches belustigt. Der Kalkofen ist ja nun ein weltgewandter Tropfen. Schön, daß Du mitgemacht hast. Viele Grüße, Hendrik

      • Rainer schreibt:

        [http://www.lmgtfy.com/?q=Gott+erhalts]
        Das Volk der Dichter und Denker reimt eben gerne – Hopfen und Malz, die schöne Pfalz, Brot und Salz, Gott erhalts. 🙂

      • Rainer schreibt:

        [http://www.youtube.com/watch?v=9lhNKLSPkwE]
        Mich hat im Zusammenhang mit Deutscher Geschichte der immer sehr lebhaft und anschaulich vortragende Marcel Reich-Ranicki begeistert. Hier im Gespräch über Heinrich Böll bringt er auf den Punkt wie sich Ansichten und Gefühlslage der Menschen
        („auf den Hund kommen Gottes“) entwickeln und wie sich Werte und Wertschätzung verändert – im Video ab 23:00

    • Praterralle schreibt:

      Hallo Michael, Lokalpatriotismus ist wichtig und richtig. Wir Franken verstehen das ohne alle Mißverständnisse. Ein bißchen sind wir aber schon neidisch auf Sachen wie Lewerwurscht und einige Pfälzer Weine gehören zu meinen absoluten Lieblingen. Schöne Grüße vom Exilfranken aus Wien.

      • Michael Straßer schreibt:

        Das ist so ein typischer Spruch den man bei uns auf jedem Weinfest zu hören bekommt 🙂 Wenn du Leberwurst und Pfälzer Wein so sehr schätzt musst du uns zum Dürkheimer Wurstmarkt mal besuchen! Es ist das größte Weinfest der Welt und da geht richtig die Post ab! http://www.duerkheimer-wurstmarkt.de/

        gruß Micha

  191. Nochmal vielen Dank für dieses tolle Format. Ich und meine Freundin hatten ein tollen Abend und viel Spass. Dank an Henrik, Selen und alle die im Hintergrund werken.

    Grüße aus Wien

  192. Daniel schreibt:

    Ich schliesse mich an: Vielen Dank für die unterhaltsamen 90min und den damit verbundenen technischen und organisatorischen Aufwand! Hendrik, Selen und der spannende Wein ergänzen sich ideal!

  193. Werner schreibt:

    Wir „vernichten“ gerade die zweite Hälfte der Kalkofen-Flasche. Der hat in den zwei Tagen seit der Live-Verkostung noch gewonnen. Ein Erlebnis!

  194. Pascal schreibt:

    Hallo Hendrik

    Eine tolle Sache, aber wieso machst Du das nicht mit Google Hangout? Da könnten die mit Degustierenden auch mit Bild und Ton Live dabei sein? Hat das was mit der Medienpolitik von WAL zu tun?

    LG Pascal

    • Rainer schreibt:

      Das Problem ist dabei unter anderem chatrouletteartige Zustände (zu vorgerückter Stunde) einzugrenzen! 😉 [http://www.youtube.com/watch?v=WwJrlCiJeOI]

    • Rainer schreibt:

      [http://www.youtube.com/watch?v=9lhNKLSPkwE]
      Hier zitiert Marcel Reich-Ranicki aus Schillers Werk:
      „Doch dem war kaum das Wort entfahren, Möcht er’s im Busen gern bewahren.“

      Wenn ich mir vorstelle, dass live dann auch noch Bild und Ton externer Quellen dazukommen, dann verbreitet sich möglicherweise in Windeseile
      etwas im Netz was im Nachhinein auch schlecht wieder zurückgeholt werden kann.

    • hendrikthoma schreibt:

      Hallo Pascal, über diese Variante haben wir auch schon nachgedacht. Allerdings sind wir zur Zeit sehr zufrieden mit den Möglichkeiten via FB und auf der Seite selbst.
      Wir werden es aber nochmal überdenken.
      Liebe Grüße, Hendrik

  195. Marco Rosso schreibt:

    Tolle Sendung ( Reload ) ! Das nächste Weinpaket wird bestellt und dann bin ich Live dabei. Weiter so und viel Spaß im Glas. 😉

  196. m_arcon schreibt:

    Hallo zusammen,
    hab mir die komplette Sendung im Reload reingezogen. Sehr nett und authentisch, find ich gut. Mach weiter so. War bisher bei jeder WaL Liveverkostung zeitlich verhindert aber ich gelobe Besserung.

    Grüße aus Stuttgart
    Marc

  197. Tobias Z. schreibt:

    Noch was zur Werbung, kann ich gut verstehen und ist o.k, aber in der Form (Zwangseinspielungen) finde ich es sehr unangenehm. Unterbricht die Kommunikation und das ist doch das eigentliche Ziel.

  198. Michael Straßer schreibt:

    Also wir hatten Null Werbung im livestream…wie kann das sein?

  199. Rainer schreibt:

    In der Liste der bislang verkosteten Weine auf [http://weinamlimit.de/weine/] vermisse ich den von Winning „Kalkofen“. Hab ich ihn übersehen oder wird die Liste nicht mehr weitergeführt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s