99. Folge – Habemus Papam

Wein Soul-Faktor Euronen
2010 Châteauneuf-du-Pape „Habemus Papam“
Domaine Santa Duc, Yves Gras, Rhône
40-50
Hier kann man die Weine bekommen

Liebe WaLinauten,

die offene Richtung, welche der neue Papst Franziskus in der verkrusteten Kirchenorganisation vorgibt, gefällt mir. Deswegen kommt, wenn auch mit einiger Verspätung, meine ‚Habemus Papam’ Folge. Im Zuge der Papstwahl sind ja einige Händler mit sehr durchschnittlichen Weinen auf diesen Verkaufsvehikel aufgesprungen.

Der heutige Wein ist ein üppiger Wein -es ist ein Châteauneuf-du-Pape der von Natur aus schwer ist- dem es trotz aller Fülle gelingt leicht und fein zu schmecken. Yves Gras ist der ungekrönte König von Gigondas, einer hochgelegenen Weingemeinde, im südlichen Rhônetal am Fuße des legendären Gebirgszugs ‚Dentelles de Montmirail’. Für ihn war der Kauf in dieser berühmten Prestige-Appellation eine große Herausforderung.

Den alten Weingarten mit 95% Grenache und 5% Mourvèdre erwarb Yves Gras im Jahre des Herrn 2008. Den Vorbesitzern machte er ironischerweise zuviel Arbeit und brachte zuwenig Ertrag. Er liegt in der Nähe von Courthézon in der Lage „La Crau“ welches mit seinen sandigen Böden ideal ist für diese hitzbeständige Sorte. Der CdP „Habemus Papam“ wird zu 80% mit Stielen und Stengeln vergoren. Das gibt ihm eine Festigkeit und kühle Note. Einige Châteauneuf-du-Pape sind in den letzten Jahren einfach zu konzentriert geraten und es fehlt ihnen an Balance

Ein großartiger, klassischer Wein mit großem Lagerungspotential aus einem fantastischen Jahrgang. 2010 ist absolut top gewesen. Ein unfassbarer Wein, der dem Papst und seinem Amt würdig ist.

Über hendrikthoma

Master Sommelier, Impresario und Gastgeber bei Deutschlands Video Blog + Shop "Wein am Limit"
Dieser Beitrag wurde unter Rotwein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

55 Antworten zu 99. Folge – Habemus Papam

  1. m_arcon schreibt:

    Sehr passionierte Folge mit einer tollen Anmerkung am Ende. Sehr gut, mach genau so weiter und ich denke wir werden dir alle gewogen bleiben 🙂

    Freue mich auf die 100ste Folge.

    Cheers
    Marc

  2. SteffenU schreibt:

    Wow 99 Folgen, so schnell geht das, habe mir von Anfang an alle angesehen und freue mich immer auf die Nächste, den eins ist sicher es gibt immer etwas Spannendes.

    Aber erstmal zum Wein, ich kenne von Santa duc die Einfacheren und habe auch ein paar Flaschen vom Gigondas im Keller und schon der „Hauswein“ ist wirklich lecker und wenn man das Weingut kennt, dann wird die Lust auf diesen Wein gleich nochmal größer.

    Dein Statement lieber Hendrik fand ich absolut Erstklassig, überall wird heute versucht den Kunden zu manipulieren und es gibt leider nur noch wenige die wirklich „frei“ davon sind. In der letzten Ausgabe einer „Fachzeitschrift“ wurden 5 Weine als best buy vorgestellt, alle Weine waren von Firmengruppen eines großen Distributors, als Kunde fühlt man sich da irgendwie verarscht und dummerweise gibt es auch Kunden die sich etwas auskennen. Daher ein ganz goßes Lob an WaL, an dich Hendrik und natürlich auch deine Helfer, es ist immer Interessant, authentisch und vor allem Glaubwürdig. Ich freue mich auf Folge 100 und noch viel, viel danach.

  3. Werner schreibt:

    Schöne knackige 10-Minuten-Folge, sowas kann man auch mal als Pausen-Auflockerung zwischen zwei Terminen ansehen und der Tag ist gerettet ;-).

    Zu deinem Statement nur eine kurze Anmerkung Hendrik:
    ja, bleib dir treu und geh den Weg mit Leidenschaft weiter. Wenn das in eine falsche Richtung gehen würde wirst du es von der Gemeinde hier schon zu hören bekommen – aber das hast du ja an anderer Stelle schon mal mitgemacht…

  4. Kay schreibt:

    Ich habe ebenfalls von Anfang an jede Folge gesehen. Auch wenn ich nicht sehr oft kommentiert habe. Finde ich WAL sehr unterhaltsam und informativ, mach weiter so.

    ABER jetzt mal ganz kritisch gesehen, wie wissen wir eigentlich das du nicht in diesem Fall, mit gute-weine.de, einen Deal gemacht hast? Nach dem Motto schickt mir eure zehn besten Weine und ich suche den für mich besten aus und promote ihn via WAL und kriege dafür Promotion?

    • m_arcon schreibt:

      Wieso sollte Hendrik dies tun? Das wäre komplett das Gegenteil was er hier im Beitrag sagt: Unabhängigkeit wahren.

      Wer den Wein nicht bei Lobenberg kaufen möchte (mit dem ich immer zufrieden war, schnelle Abwicklung und Lieferung) kann dies auch hier tun: http://www.wein-haas.de/suche.php3?pr=Rhone

      Grüße
      Marc

    • Peer G. schreibt:

      In welcher Welt lebst du denn…?!?
      …That’s called Business, Honey!

    • hendrikthoma schreibt:

      Lieber Kay, vielen Dank für Deine Treue. Stimmt, der Link läßt das vermuten. Ich kann nur beteuern das dem nicht so ist, allerdings habe ich dieses ‚Freebie‘ von Gute Weine bekommen (und deswegen bekommen sie auch den Credit). Viele Zuschauer wollen diesen Service zu Orientierung und möchten nicht lange im Netz surfen. Das ich zum Beispiel bei meinen Kunden wie Wines of Turkey, Wines of Lebanon oder anderen eine Auswahl meiner besten Weine bespreche auf WaL ist ein Service und USP von mir (gleiches gilt für die Lifestreamverkostungen). Abgesehen davon sind die Weine vor Ort und warten nur darauf verkostet zu werden. Weiterhin mehr Spass im Glas. Hendrik

  5. Axel Finger schreibt:

    Hm,
    bei Lobenbergs Beschreibung vor zu dem Wein mußte ich schon mit dem Kopf schütteln.
    “ Wäre es nicht sein Erstlingswerk in der Appellation hätte ich die 100 Punkte rausgerückt.“
    Und leider bei deiner Beschreibung erkenne ich den Wein auch nicht wieder.
    Sollte er sich in einem Jahr auf der Flasche so entwickelt haben?
    Hab ihm letztes Jahr im Juni mit Yves Gras auf Santa Duc verkostet. Da löste er bei mir keinen Kaufreflex aus, hab auch keine Notizen gemacht. Auch sein parade Gigondas „Prestige des Hautes Garriques 2010“ blieb hinter meinen Erwartungen zurück. Nichts zu spüren von der sonst so üppigen, konzentrierten Art.
    Naja, den werd ich dann wohl mal nachverkosten müssen.

    Gruß Axel

    • hendrikthoma schreibt:

      Lieber Axel, ich fand ihn wirklich sehr, sehr gut. Kein lauter Vertreter, aber mit viel ‚Grip‘. Das mag ich an diesem Wein, der auch bei anderen Verksotern 5 Soulpunkte haben könnte. Weiterhin viel Freude an Grenache. Cheers, Hendrik

  6. Mathias schreibt:

    Vielleicht fällt ja die 100ste Folge mit dem 1000sten Follower auf facebook zusammen – also ein doppelter Grund zu feiern! Bin schon gespannt, wie…
    Gruß, Mathias

  7. Praterralle schreibt:

    Hallo Hendrik, dies war mal wieder der alte Hendrik. Integer und kompetent. Finde es schon kleinkrämerisch von manchen Herrschaften Dir diese Qualitäten abzuerkennen wollen. Habe ähnliches Know-how ohne kommerzielles Interesse auf Wernervino.com feststellen können. Übrigens war Chateau-Neuf-Du-Pape immer der Wein des Gegenpapstes in Lyon gegenüber seinem Zunftbruder in Rom. Bericht macht Lust den Wein zu testen.

  8. Rainer schreibt:

    Apropos weltpolitische Ereignisse. Bitte dann aber auch noch die Verkostung des Rieslings nachholen der bei US-Präsident Obamas Amtseinführung im Januar serviert wurde.
    Danke an Stuart Pigott der hierzu folgendes berichtete [http://www.stuartpigott.de/?p=2689]

    2010 ‘Tierce’ Dry Riesling, Weinmacher u.a. der deutschstämmige Johannes Reinhardt. „… not a hint of aggressive tartness, instead it tastes ripe and elegant with a hint of salty mineral flavour in the aftertaste.“ Ca. 30,- USD.

  9. Philipp schreibt:

    Sehr tolle Sendung! Echt spannend! Aus dem Chateauneuf kann ich auch die Domaine Olivier Hillaire empfehlen…tolle Weine…möglicherweise vergleichbar mit dem vorgestellten Wein

  10. Tobias Z. schreibt:

    Hallo Hendrik,
    klasse Folge, kurz, prägnant und trotzdem informativ. Was zu den Taninen. 2010 er Chateauneuf du-Pape hätte ich wahrscheinlich noch ein bis zwei Jahre liegen lassen. Wie siehst Du das Thema jüngere „große“ Rote?

    Grüße

    Tobias

    • hendrikthoma schreibt:

      Hallo Tobias, die 2010 CdP sind große Weine und haben noch -je nach Qualität- viele Dekaden Reifepotential. Ich finde, daß große Rotweine in ihrer jugendlichen Fruchtphase sehr gut schmecken können. Natürlich ist ein perfekt gereifter Wein immer ein besonderes Erlebnis. Weiterhin mehr Spass im Glas. Cheers, Hendrik

  11. Rainer schreibt:

    Château Rayas fiel auch hier als Bezugsgröße oder Referenz-Weingut in Sachen CdP.
    In 63. Folge – Weine mit Stil, der Trilogie 2. Akt und in
    65. Folge – Eben Sadie – Big Vision Man! –
    war ebenfalls von Château Rayas als Referenz die Rede – 3x genannt – wann kommt Château Rayas denn hier mal selbst ins Glas? 😉

    • hendrikthoma schreibt:

      Moin Rainer, also die Weine von Rayas wären sicher mal etwas für WaL. Es sind eigenständige Solisten. Schenkst Du mir eine? Viele Grüße, Hendrik

      • Rainer schreibt:

        Moin, Hendrik, ja, wäre mir eine Freude Dir eine Flasche schenken wenn ich davon ein paar hätte. 😉 Das Problem ist nur ein Exemplar aus einem guten Jahrgang zu finden. Ansonsten irgendeinen Jahrgang zu bekommen sollte gehen. Ich bin mir aber sicher Du hast den Wein schon im Glas gehabt und hast es sehr diplomatisch bereits angedeutet (eigenständige Solisten), es hängt davon ab aus welchem Jahr der Wein stammt und wie die Flasche gelagert wurde.

        Château des Tours gehört auch zum Familienbesitz, da bleiben die Preise noch auf dem Teppich. 😀

      • Pierbattista schreibt:

        Hallo Hendrik
        ich schenk dir gerne eine Flasche Rayas 🙂

  12. Thomas Müller schreibt:

    Lieber Hendrik,
    habe mir eben die beiden letzten Fogen angesehen. Leider konnte ich den Live-Stream erst jetzt ansehen. Muss aber sagen, dass mich der wohl Einigen aufstoßende „Krach“ gar nicht störte. Im Gegenteil, die Stimmung war toll und besser als ein steriles Studio. Mach weiter so, auch mit hörbarem Publikum beim Live-Stream. Übrigens fand ich zumindest den PN sehr gut, also mind. 4 Punkte. Mach bitte weiter so. Das macht Spaß und regt an, Neues zu entdecken. Und wenn mal eine Enttäuschung dabei ist, was solls. Geschmack ist unterschiedlich. Schließlich geht es doch um mehr Spaß im Glas. Und man muss ja nicht gleich kistenweise ordern.

    Freue mich auf viele weitere unterhaltsame und spannende Folgen mit interessanten neuen Entdeckungen.

    Thomas

    • kudammcowboy schreibt:

      Kann mich den Ausführungen von Thomas nur anschließen. Der Clou ist doch, dass wir hier auf Weine stoßen, die wir sonst kaum entdeckt hätten.

  13. Marco Rosso schreibt:

    Kurz und Bündig wieder alles auf den Punkt gebracht.Ich mag einfach deine Leidenschaft und Begeisterungsfähigkeit die glaubhaft rüber bringst. Das macht Spaß,auch im Glas ! 😉

  14. Carsten Laade schreibt:

    Da ich die Rhone Weine ( Nord wie Süd) momentan sehr spannend finde habe ich mich über diese WAL Folge sehr gefreut …gleich mal bestellt um deine Einschätzung nachvollziehen zu können. Klasse Sendung! knackig. alle wichtigen Infos gut auf den Punkt gebracht und ein leidenschaftliches Statement noch über Authentizität und Neider gehalten. Sehr gut Großer Respekt und Glückwunsch zu 99 WaL Sendungen! Halte den Kurs Seemann! Dieses Format finde ich für die Weinszene wichtig und notwendig….

  15. Rainer schreibt:

    Zum Thema Papst, Wein, Bescheidenheit hat der zurückgetretene Papst bereits Maßstäbe gesetzt:
    [http://drunkenmonday.wordpress.com/2011/12/05/gottliche-hilfe-aldi-wein-als-papst-geschenk-bei-jauchs-jahresruckblick-2011/]
    In dem Artikel ist auch ein Link zum Oenologen des Papstes gesetzt der leider ins Leere geht.

    Hab aber hier was gefunden: [http://tinyurl.com/ch5k2zd]
    Messwein des Papstes – 0,5 Liter für 360,- EUR – aber ist ja für nen guten Zweck, nach dem Kauf wird der Genießer bescheidener. 😉

  16. Ad.sterix schreibt:

    Lieber Hendrik
    Ich habe den Blog vor ein paar Wochen entdeckt und fand ihn toll.

    Aber irgendwann habe ich mich gefragt :
    ist das Information (aber du bist nicht Journalist) ?
    Werbung (für Freunde, Partners usw…) ?
    oder Geschäft (die Live Verkostungweine sind von der Firma deiner Frau verkauft, oder irre ich mich ?) oder als zwischenhändler (naja, das ist nach allem das Job eines freelance Sommelier).
    Oder ein Mix ?

    Also, ich weiss nicht. Ich finde du bist sehr sympatisch und ich teile sehr oft dein Geschmacksrichtung ein und ja du zeigst du bist irgendwie sehr französisch in deinem Wein geschmack find ich 😉 . Ich denke, du versuchst auch „honest“ (wie sagt man auf deutsch?) mit den Weine zu sein und ich stell mir vor, deine Stellung zwischen den Weintrinker und die Erzeuger/Verkäufer/Agenturen nicht immer einfach ist.
    Ich würde mich freuen, wenn die Zuschauer alles mit ein bisschen mehr Zweifel oder Distanz ansehen.
    Nach allem, man muss nicht vergessen, dass es dein Job ist, und du reist bestimmt nicht nach Lebanon um einfach ein paar Tage in der Sonne zu verbringen und schöne Weine als Urlauber zu trinken…
    Vielleicht bin ich zu französich : ein bisschen skeptisch und habe meine Naivität seit langem verloren :-).
    Transparenz ist wichtig.

    Trotzdem, mach weiter so, der Format, die Weine und oft die Gäste sind sehr interessant. Ich wünsche mir nur, dass es Transparenz gibt und dass die Zuschauer nicht alles ohne Zweifelchen glauben (aber vielleicht muss ich mich anpassen…).

    Freundliche Grüsse (mais oui).

    • Rainer schreibt:

      Respekt, lieber Ad.sterix, die französische Sprache ist die Sprache der Diplomatie und Du hast Deinen Eindruck den Du gewonnen hast bestens beschrieben. 🙂

      Warum soll ein Profi nicht als Spaßprojekt einen Videoblog betreiben in dem er einfach mal in den Kreis der Interessenten für sein Thema hineinruft und lauscht welches Echo ihm entgegen schallt? Eine Redensart lautet: Wie man in den Wald hinein ruft so schallt es heraus.

      Vielleicht überrascht den Rufer das Echo, vielleicht erhofft er sich auch ganz andere Töne, vielleicht spornt ihn das Echo so sehr an, dass er immer öfter und lauter ruft? Ich hoffe nur er wird nicht auch noch singen? 😉

      Lies das Intro-Comic auf Hendriks Facebookseite [https://www.facebook.com/HendrikThoma] das ist [s]ein Bekenntnis.
      Natürlich muss es sich auch materiell lohnen. Wenn Du die FB-Seite liest erfährst Du auch immer etwas über seine beruflichen
      Aktivitäten. Es spricht eindeutig für Hendrik, dass er dafür bei WaL keine Werbung macht.

      • Ad.sterix schreibt:

        Na Rainer, siehst du keine Widerspruch zwischen die Aussage : mach dich alleine deine Meinung über Weine (die FB Intro-Comic von Hendrik) und einen Blog, wo er selbst sagst was ER gut oder schlecht findet (mit der Masse, die blind wie Apostel folgt,…an der Suche durch das Land nach DEM Wein, den von Hendrik gut bewertet worden ist) ?

        (Übrigens, es sind so gute Weinhändler überall in Deutschland, du kannst irgendwo gehen und dich beraten lassen, nach einem guten Weiss aus dem Burgund oder einfach irgendwas ALLEIN probieren…).
        Freie Meinung, kritische Meinung, unhabängigkeit meine Freunde ! Ihr seid Erwachsene…;-)

  17. Rainer schreibt:

    Ad.sterix, muss wohl an mir liegen, ich sehe in den Antworten hier durchaus differenzierte Betrachtungen zum Thema. Möglicherweise lese ich zu selektiv, ich gebe Dir Recht, die 100%-Zustimmung-Jubelmails nehme ich nur am Rande als glitzerndes Gefunkel wie bei einer Konfettiparade war. 😉
    Ich sehe mich auch anderswo um, es gibt ja eine ganze Reihe von Weinblogs, einige auch mit
    Videobeiträgen. Ich lese auch sehr gerne Webseiten von Händlern die Infotainment bieten. Lobenberg gehört für mich genau so dazu wie auch ‚Pinard de Picard‘ z.B.
    Da stimme ich Dir zu, es gibt sehr viel Auswahl, ich renne da bestimmt nicht allem und jedem nach, ich fühle mich durchaus auch bei anderen Anbietern sehr wohl – den sehr informativen und keinem Streit aus dem Weg gehenden Captain Cork möchte ich da namentlich auch noch nennen.

  18. Ali Behnam schreibt:

    Tolle Sendung Hendrik, wie immer sehr informativ und interessant. Leider 2 Tage zu spät da ich bereits bei Lobenberg was zum probieren bestellt hatte 😦

    Was ich allerdings immer noch nicht verstehe, dass sich einige mehr Gedanken über das Finanzielle und die Hintergründe der Sendung oder zu deiner Person machen, als einfach mal diese unterhaltsame Sendung zu genießen, etwas dabei zu lernen und den einen oder anderen Tipp von einem Master Sommelier anzunehmen.

    Sicherlich kann man nie alle Geschmäcker treffen aber als Weintrinker ist es doch jedes Mal ein Erlebnis etwas zu probieren welches von einem jemanden kommt, der so viel Erfahrung in der Weinbranche hat und nicht von einem Händler, der seine Ware loswerden will.

    In dieser Ellenbogengesellschaft voller Neider muss ich mir echt sehr oft an den Kopf fassen, wenn ich den einen oder anderen Beitrag lese.
    Im Zeitalter der Verblendung durch die Medien sollte man sich doch über authentische Produkte und Sendung eher erfreuen. Vor allem wenn es kostenfrei zu Verfügung gestellt wird. Anstatt wie ein Kommissar nach Hintergründen zu suchen. Es sei doch jedem einzelnen legitim wie er sein Geld verdient oder stellt „Ihr“ auch alle euer Einkommen offen. Ich kenne kein anderes Format, welches qualitativ besser ist als WaL. Natürlich sind der Captain und Dirk Würtz und Co nicht zu verachten.
    Mit meinem Beitrag wollte ich niemanden persönlich angreifen. Dies ist nur meine persönliche Feststellung, Cheers ☺

    • Rainer schreibt:

      @Ali. Genau, alles voller Neider, Neugierige und Ellenbogenschubser, aber ich meine niemanden persönlich. YMMD! 😀
      Wo wir hier gerade beim Papst sind. [http://www.youtube.com/watch?v=ddcLSgJ3a5g]
      Steht in seinem dicken Buch nicht auch exakt der Betrag für den sein Chef verraten wurde?
      Das Thema ist also ein ganz altes – besser wird es dadurch nicht – auch klar.

    • Peer G. schreibt:

      …weil es dem menschlichen Denken immanent ist, Dinge und Zusammenhänge zu hinterfragen, Ali!
      Zudem verstehe ich deine Empörung nicht, es ist doch keinerlei Kritik oder gar Verurteilung am System WaL gefallen. Es wurde lediglich für Transparenz und Offenheit plädiert…

      • hendrikthoma schreibt:

        Eine kleine Anmerkung: Mein System ist transparent, denn ich bin dialogfähig. Nicht zuletzt durch Facebook und Twitter. Wer das nicht merkt dem kann ich nicht helfen. Es geht mir um mehr Spass und Dynamik im Glas und vor allem das durchbrechen der „Komfortzone“ der Weinkritik.

      • Ad.sterix schreibt:

        Transparenz.
        Ich denke ich habe jetzt gut verstanden, dass manche Weine die auf WaL von Hendrik kommentiert worden sind, sind auch von ihm verkauft.
        Klar muss man für diese Weine ein Päckchen Soupunkte erwarten (vielleicht sind sie es sowieso wert aber das ist nicht die Frage – Vom Start an gibt es einen Interessenkonflikt).

        Wenn ein Händler Freebies schickt, er will auch seine Name unter die Video sehen („ein Service“). Da ist für mich WaL eine Werbeplatform für den Händler geworden.

        Wenn man das weiss, hat man mehr Spass…im Glas 😉
        cheers !

      • Ali Behnam schreibt:

        @Peer G Ich erinnere mich noch an die Anfangszeit von WaL als keine Links von Händlern und Co unten den Weinen verlinkt wurden. Ständig mussten man zwischen den Zeilen lesen, wie und woher man diese Weine beziehen kann! „Als ob niemand zuvor von Google und Winesearcher gehört hätte. Doch jetzt werden links von Weingütern und Bezugsquellen verlinkt und dann fangen einige an alles zu hinterfragen und stellen Transparent und Offeheit in Frage……

    • kudammcowboy schreibt:

      Du sprichst mir aus der Seele ..

  19. Peter schreibt:

    Klingt äußerst verlockend, dieser Wein. Normalerweise kaufe ich solch teure Weine nicht, doch diesmal werde ich eine Ausnahme machen, zumal ich für gute Chateauneuf du Pape schon immer eine Schwäche hatte. Danke für diesen erstklassigen Tipp, Hendrik!

  20. Rainer schreibt:

    Gerade was Lustiges bei Facebook gefunden. Nicht schlecht, bei mir steht seit letztem Jahr noch eine Kiste von Clemens Busch rum, die hab ich bis heute noch nicht einmal aufgemacht – soll bloß keiner sagen er sei gegen Impulskäufe immun. 😉
    [https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151511518002427&set=a.110848132426.93168.109413837426&type=1&theater]

  21. Praterralle schreibt:

    Hallo Ad.sterix,
    wir hätten immer noch unsere Superblondine aus Berlin im Angebot. Inzwischen hatten wir auch verschiedenePapperazzis beauftragt positive und verführerische Fotos von ihr zu machen. Mehr an Marketing geht nicht. Lange können wir das Angebot für Dich nicht mehr lange offen halten. Wir legen auch eine Kiste SB aus Neuseeland drauf. Du weißt schon, der der nicht nach Pipi du chat schmeckt. Wie schaut es aus?

    • Ad.sterix schreibt:

      Mit diesem Sauvignon aus Neuseeland, du meinst :
      ein überdemonstrativ, charakterlos, techno Vanilla-Konditorei-Wein der nach 2 Jahre platt ist …
      naja, danke für die „Entdeckung“ 😉

      (…und die Blondine …nee wir wollen nicht das Herz einer Nation brechen (ihr habt schon mit a bissl Schmerz „ihr“ Pabst verloren…), dann sie sollte in Berlin bleiben. Danke trotzdem !
      PS : Ist Heidi Klum noch verfügbar ?)

      • Rainer schreibt:

        Was für ein Wein wäre diese Schauspielerin?
        [http://de.wikipedia.org/wiki/Jodie_Foster]
        Ich will, dass es Riesling ist! 😉

      • Praterralle schreibt:

        Also ich merk schon, Du willst den Preis rauftreiben, bzw. was gscheit´s. Wie wäre es mit einer Kiste 2011er Silvaner GG Escherndorfer Lump von Horst Sauer aus Franken ? Vielleicht legen ja einige Wallinauten noch was drauf. Es würde uns sicher das Herz brechen, aber für unsere französischen Freunde ist uns kein Opfer zu groß. Da muß man durch. Wir behelfen uns solange mit Helene Fischer, müßten aber irgendwie die Mutetaste von Zeit zu Zeit drücken.
        Bezüglich Heidi Klum muß ich sagen, seitdem sie Seal, ihren Rettungsseelöwen verloren hat, muß sie die Familie immer selbst aus dem Wasser ziehen. Ich weiß ja nicht, ob sie da für Dich noch Zeit hätte. Aber was soll es, ihr kriegt beide Blondinen im Doppelpack.

  22. Praterralle schreibt:

    Finde es vollkommen ok, wenn Hendrik über Weine berichtet, welche er auch verkauft. Endlich einer, der hinter seinen Produkten steht. Man muß sich ja nicht immer in der Reihe anstellen, sondern sollte auch seinen eigenen Kopf haben. Hendrik,wann bringst Du mal wieder was über junge Winzer aus Deutschland?

  23. Gobenn71 schreibt:

    Hendrik, eine Anmerkung : einen so guten Wein darf man doch nicht spucken – FREVEL 😉 !
    Ansonsten : mach weiter so!

  24. Werner schreibt:

    Liebe Leute, was habt ihr denn für ein Problem damit dass Hendrik hier auch (nicht nur) Weine vorstellt die von befreundeten Winzern/Anbietern kommen oder die von ihm bzw. Beverly vertrieben werden? Er sagt es doch ganz klar wenn es so ist. Ihr bekommt hier Infos und Entertainment ohne etwas dafür zu bezahlen, keiner wird gezwungen Weine bei Hendrik zu kaufen!

    Verkaufsshows sind etwas anderes – schaut mal auf die Seite für die Hendrik früher tätig war was dort in den letzten anderthalb Jahren veröffentlicht wurde und vergleicht es mit dem was ihr hier bekommt, dann dürften sich diese Kommentare erledigt haben.

    Und bei anderen guten Weinseiten werdet ihr oben, unten, links, rechts und zwischendrin mit Werbebannern überflutet – so gern ich z.B. Captain Cork lese, dort muss man erstmal die Texte zwischen der Werbung suchen, ist das die bessere Variante?

    Und nur zur Klarstellung: Ich habe geschäftlich nichts mit Hendrik zu tun, wir haben uns privat nur einige wenige Male getroffen und ich finde grundsätzlich einfach gut was er hier macht. Wenn in einem Video mal bedenkliche Gäste erscheinen dann kritisiere ich das auch klar und deutlich, hatten wir ja schon. Kritik steht jedem zu, aber vergleicht bitte erstmal WaL mit anderen Angeboten bevor ihr hier von Werbeplattform redet oder euch entrüstet dass über WaL Hendrik ein paar Flaschen für die Livetastings verkauft – wenn ihr das nicht wollt dann müsst ihr doch nicht mitmachen.

    Das musste jetzt mal raus…

    • Ad.sterix schreibt:

      //Liebe Leute, was habt ihr denn für ein Problem damit dass Hendrik hier auch (nicht nur) Weine vorstellt die von befreundeten Winzern/Anbietern kommen oder die von ihm bzw. Beverly vertrieben werden?//

      Nix. Nur, dass es keine Informationssendung sondern eine Werbung und Business-Sendung ist.
      Deswegen sollte man auch die Soul-Punkte Bewertungen mit kritische Augen betrachten (kann man „Richter und Partei“ sein ?).

      Klar darf jeder Business machen. Aber als Kunde, Mensch und Verbraucher mag ich einfach nicht verarscht zu sein, umso mehr als wir durch die neue Kommunikationsformen (Social media) von so viele (so oft unnötige-)Informationen bombardiert worden sind.
      Trotzdem, wie gesagt, jeder darf Business machen, und wir haben auch gut verstanden, dass es hier bei WaL nicht immer den Fall ist.

      Greetings und keep on drinking good wine !

      • Rainer schreibt:

        Ich finde Hendrik ist im besten Sinne „Partei“ nämlich Partei für seine Zuseher, egal ob Ahnungsloser oder Alleskenner. Es ist immer interessant egal welchen Wissensstand der Zuschauer und Zuhörer hat. Verkauft hat Hendrik in seinem Beruf schon soviel, dass er bestimmt hier nicht ans verkaufen sondern an den Spaß im Glas denkt – daher ja auch sein gleich lautendes Motto.
        Auch auf seiner FB-Seite zeigt er oft Weine die er interessant findet, einfach mal so, ohne tiefschürfende Betrachtung, just for fun.

        Wodurch bei mir ein Kaufimpuls ausgelöst wird ist immer verschieden – manchmal sind es bestimmte Geschmacksbeschreibungen, manchmal ist es das ganze Drumherum, die Story zum Wein, you name it.
        Wenn ich nicht will, dann will ich nicht, da helfen auch keine Punkte. 😉

  25. Carine schreibt:

    Hier ist aber was los…

  26. Praterralle schreibt:

    Habe das Gefühl, hier sind manche päpstlicher als der Papst. Kann das am Wein liegen?

  27. Freddy schreibt:

    Ich finde WaL Super und hätte auch kein Problem damit wenn Hendrik, wie auch immer, Geld damit verdoenen würde. Fachzeitschriften in denen ähnliches besprochen wird verdienen ja auch Geld. Zudem war ich bis jetzt mit jedem Wein, den ich aufgrund dieses Blogs bestellt habe sehr zufrieden und nur das ist mir als Konsument wichtig.

  28. rlohrmann schreibt:

    Leute, Leute, die Informationen, die Hendrik uns allen hier bietet, sind sehr hilfreich und unterhaltsam und es handelt sich zudem noch um ein kostenfreies Format, in das Hendrik seine ganze Leidenschaft und Kenntnis einbringt. Sogar in seinem letzten Format, welches er in der Tat kommerziell für einen großen Weinhändler als Testimonial gemacht hat, hat er Weine vor laufender Kamera negativ bewertet, wenn sie fehlerhaft waren. Chapeau! sage ich dazu. Und das gibt mir sehr viel Vertrauen in die Bewertungen. Er gibt zudem ja auch an, wenn er Freebies erhält und weißt immer wieder darauf hin, dass es SEIN Geschmack ist und jeder selbst entscheiden soll, was ins Glas kommt. Jeder kann doch seinen Händler danach völlig frei wählen. Tante Google hilft… Und bitte: Ist es nicht ok, wenn wir ihm über den Umweg der Bestellung bei seiner Frau auch etwas an entgeltlicher Anerkennung zukommen lassen für seinen Einsatz? In diesem Sinne: seid entspannt und genießt!

    PS: Nein, ich habe von Hendrik für diesen Post weder Geld noch Wein bekommen 😉

  29. Axel Finger schreibt:

    Diese Habemus Papam Folge von WaL wird nun auch im E-Mail Newsletter von Santa Duc erwähnt 🙂
    http://tinyurl.com/wal99

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s