126. Folge – Das 7. Weinpaket und Livestream

Wein Soul-Faktor Euronen
2012 Sauvignon Blanc „Puiten“
Thomas Pichler, Kaltern, Südtirol
10-20
2011 „A Lisa“
Bodega Noemia, Rio Negro, Patagonien
20-30
Hier kann man das 7. WaL Paket kaufen bzw. bestellen:

Liebe WaLinauten,

wir sind zurück aus der Sommerpause und melden uns mit einem spannenden Paket zurück. Bald geht es weiter.

Ein Wein im Paket ist der 2012er Sauvignon Blanc aus Südtirol aus dem Keller des Mikrowinzers Thomas Pichler am Kalterer See. Er keltert keine lauten „kellertechnischen“ Weine, sondern finessenreiche elegante Weine, teilweise aus sehr alten Rebanlagen.

Die andere Flasche ist ein Malbec mit einem Schuss Merlot und Petit Verdot vom Rio Negro. Keine Angst, selbst eingefleischte Sommeliers wissen nicht, wo sich dieses Anbaugebiet befindet.

Rio Negro liegt ganz im Süden von Argentinien, in Patagonien und ist auch international wegen seiner kühlen Frucht immer bekannter geworden. Die Bodega Noemia verfügt über sehr alte Weinbergsanlagen aus den 30er, 40er und 50er Jahren teilweise sogar aus reblausfreien, wurzelechten Anlagen. Verantwortlich für die Weinbereitung ist der Däne Hans Vinding-Diers, der mit seiner italienischen Frau Gräfin Noemi Marone Cinzano das Weingut vor einigen Jahren etabliert hat. Der „A Lisa“ wird aus den jungen Rebanlagen der Bodega, die bio- und biodynamisch angebaut werden, gekeltert. Ein atypischer Wein, den auch internationale Experten ganz weit vorne sehen.

Wir sind auf alle Fälle sehr gespannt auf die Weine.

Am 5. September ab 20.00 Uhr sind wir online und als „Special Guest“ wird mein Nachbar Ralf Stix mitkommentieren.

Das Paket mit jeweils einer Flasche a 0,75l kostet 44,90€ inklusive der Versandkosten in Deutschland. Bitte schreibt eine kurze Mail mit Euren Daten an info@calistoga.eu.

Der Wein wird Euch umgehend zugesandt. Uns gefällt die Idee, dass so viele Teilnehmer am Stream den Wein gemeinsam mit Ihren Freunden und Partnern trinken und teilen.

Sharing is caring.

Cheers,

Euer Hendrik und die WaL Crew

Dieser Beitrag wurde unter Rotwein, Weißwein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu 126. Folge – Das 7. Weinpaket und Livestream

  1. Werner schreibt:

    Malbec aus Patagonien und SB aus Südtirol – zwei Favoriten von mir. Die beiden Weine kenne ich aber noch nicht, nach dem unfreiwilligen Aussetzen beim letzten LiveStream bin ich diesmal wieder dabei. Kann mir gut vorstellen, dass es mit deinem Nachbarn Ralf ein unterhaltsamer Abend wird – ich nehm dann meinen Nachbarn auch mit dazu :-).

  2. Axel Finger schreibt:

    Perfekt! Eine Woche später fahre ich in den Urlaub 🙂
    Die Weine hören sich sehr interessant an. Hab ewig keinen Malbec mehr getrunken, Vor allem nicht aus Argentinien. Bin sehr gespannt.

    Ich bin ja bei Euch im Abo. Beverly schickt sicher wieder automatisch an mich 😉

    • Rainer schreibt:

      Warum gibt es keinen Calistoga-Shop über den bequem bestellt und sofort bezahlt werden kann?

      Das jetzige Bestellverfahren ist bei Weingütern die den Direktverkauf nebenher auch noch machen verständlich. Für einen Händler ungewöhnlich, es sei denn er hat wie der Winzer feste Handelspartner die bei ihm palettenweise Ware abholen oder zugeteilt bekommen.

  3. Patrick Hartmann schreibt:

    Hey Hendrik,

    Wieder eine sehr tolle Weinauswahl, weit weg von gewohnten Dingen!
    Gefällt mir sehr gut, bin auf jeden Fall wieder dabei……

    Bestellen werde ich erst nach der großen Hitze.

  4. Rainer schreibt:

    Schade, wieder nichts für mich dabei. Wahrscheinlich ist es dieses mal wieder der SB der mich stört, der hatte mir schon beim NZ-Paket neulich deutlich wenig Spaß gemacht.

    Für mich nach wie vor die attraktivste Weinkombi war die aus Folge 105. (Ausflug in die Heide) Hab den 2010 Pettenthal
    Weingut Schätzel, Rheinhessen über 2 Tage genossen. Fein, dezent, kein aromamächtiger Plattmacher. Den Rotwein
    2009 Family Red, A.A. Badenhorst, Swartland, Südafrika schätze ich schon eher als krawalligen Burschen ein, hab ihn auch gekauft aber noch nicht aufgemacht.

  5. Messias schreibt:

    Nachdem ich das letzte Mal ausgesetzt habe, bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei. Pichler kenn ich, aber nicht den SB. Bei Argentinien bin ich bisher nicht über Mendoza hinaus gekommen. Da lasse ich mich mal überraschen. Bestellung geht die nächsten Tage raus.

  6. Praterralle schreibt:

    Leider bin ich zum Zeitpunkt der Probe im Urlaub. Bin aber auch etwas der Meinung von Rainer. Dieser ganze Zirkus um SB ist nicht meine Cup of tea ist. Die deutschen schneiden meiner Meinung nach gegenüber Scheurebe nicht so gut ab, die aus der Steiermark sind absolut überteuert und ein großer Teil der neuseeländischen ( Ausnahme Cloudy Bay ) kann mich nicht überzeugen. Der schlimmste Wein, den ich in den letzten Jahren getrunken habe, war ein chilenischer SB. Für mich kommen die Besten eigentlich immer noch von der Loire. Pircher macht handwerklich gute Weine, den SB kenne ich nicht. Malbec aus Argentinien habe ich noch nicht oft getrunken, dürfte aber ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben, wobei ich bei 20-30 EUR wieder eher zum Pinot Noir greifen würde. Trotzdem viel Spaß bei der Probe.

    • Thomas Pichler schreibt:

      Praterralle, probier doch mal den Sauvignon „Puiten“, ähnelt sicherlich keinem Chilenen, ist sehr mineralisch und kein Primärfrucht überladener Sauvignon 😉
      LG Thomas Pichler

  7. Hardy schreibt:

    Ich bin auch noch am überlegen, ob ich bestellen möchte. Der SB interessiert mich jetzt eigentlich nicht wirklich. War nicht so von den anderen Weinen von Pircher begeistert. Sie waren OK aber auch nicht überragend. Der Malbec schon eher. Ich bin am überlegen. Aber es wäre schade nicht teilzunehmen. Die letzte Verkostung hat ja viel Spaß gemacht.

    • hendrikthoma schreibt:

      Hi Hardy, beide Weine sind top. Sei versichert. Der A-Lisa macht natürlich neugierig, aber auch der Sauvignon ist außerhalb der „Komfortzone“. Liebe Grüße und ich hoffe, Du bist mit von der Partie am 5. September, Hendrik

      • Michael schreibt:

        What in the hell is außerhalb der Komfortzone? Weitab von den üblichen Fruchtaromen, oder wie? Da bin ich aber verspannt auf die Verkostung.,..

        Ansonsten kann ich nur jedem, der sich in der Nähe von Kaltern rumtreibt, empfehlen, Thomas Pichler zu besuchen. War im letzten Sommer dort und werde beim nächsten Besuch in Südtirol unbedingt den Zweitbesuch einplanen.

        Gruß,
        Michael

    • Messias schreibt:

      @ Hardy und Praterralle: Warum nennt ihr Pichler immer Pircher. Tippfehler oder Insider-Gag?

      • Hardy schreibt:

        Insider 😉

      • Praterralle schreibt:

        Absoluter Insider.

      • Rainer schreibt:

        Bin zwar kein Insider, aber das scheint mir eine Anspielung auf höhere Umdrehungszahlen zu sein – hier zu bestaunen:
        [http://www.ebay.de/itm/181042300128?ru]

        Ebenfalls was für Insider scheint mir die Weinsprache zu sein wenn es um Aromen geht, Graphit, Himbeere lese ich beim Malbec um den es hier auch geht. Gut, mit Graphitpulver hab ich mal versucht mein Autotürschloss zu schmieren, an einen Geruch von dem Pulver erinnere ich mich nicht, schien mir geruchlos zu sein. Was ist also mit Geschmack oder Duft von Graphit gemeint? Himbeere scheint leicht zu sein, kennt doch jeder – denkste, ist es die frisch vom Strauch gezupfte vollreife Himbeere aus dem Garten? Ist es die saure, unreife frische Himbeere aus dem Supermarkt? Ist es eine eingekochte Himbeere aus dem Glas oder Dose oder Himbeersaft? Bei dem Malbec mit seiner kräftigen dunklen Farbe vermute ich eher einen konzentrierten Himbeergeschmack wie aus Himbeersaft bekannt – so genau weiß ich das allerdings nicht, denn auch der zartfarbene NZ-Pinot neulich hatte etwas von einem feinen Himbeerduft.

      • Thomas Pichler schreibt:

        Also ich habe mit Pircher nix zu tun 😉 und Hardy, probier doch einfach mal den Sauvignon „Puiten“ 2012 😉
        Liebe Grüße aus Südtirol, Thomas Pichler

  8. Rainer schreibt:

    Netzfundstück zum WaL-Weinpaket Nr. 4:
    Ein Weinversender wirbt für den TWR ‚Te Whare Ra‘ Sauvignon Blanc Marlborough 2012 mit folgendem „getunten“ Ergebnis: „4 von 5 Soulpunkte Hendrik Thoma, Wein am Limit (Jg. 2011)“
    Immerhin hat er dazu auch schon eine Fantasiemedaille erfunden (Screenshot)
    [http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=b67553-1376334373.jpg]
    Kann man mal wieder sehen wie schnell Wünsche in Erfüllung gehen, vielleicht gibt’s demnächst noch mehr WaL-Pakete in Web-Shops? 😉

  9. Nicolaa schreibt:

    habe schon bestellt und hoffe dieses Mal wieder live dabei sein zu können

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s